Fragen zu Religion und Arbeit, Christoph Fleischer, Werl 2010

Print Friendly, PDF & Email

In einer Gruppe von Lagerlogistikern/Berufskolleg wurden folgende Begriffe teilweise durch Referate erarbeitet:

Fähigkeiten, Teamarbeit, Beruf, Privatleben, soziale Gerechtigkeit, Unterschiede, Verantwortung, Wirtschaftslage, Arbeit, Logistik, Religion.

In einer zusammenfassenden Stunde wurde die Aufgaben gestellt passende W-Fragen zu diesen Stichworten zu sammeln. Zu dem daraus sich entwickelnden Interview ist es leider nicht mehr gekommen.

Welche Fähigkeiten erleichtern das Berufsleben? Was für Fähigkeiten brauchen Sie? Was sind Deine Fähigkeiten? Was kannst Du am besten? Woher kommen Fähigkeiten? Was sind Fähigkeiten?

Wie kann Teamarbeit funktionieren? Warum Teamarbeit? Wie hilfst Du einem Mitarbeiter? Was ist Teamarbeit? Wann entsteht Teamarbeit? Woher stammt das Wort „Teamarbeit“? Was halten Sie von Teamarbeit?

Welcher Beruf ist der „Richtige“? Wieso dieser Beruf? Wie bist Du zu Deinem Beruf gekommen? Wie kommst du zu diesem Beruf? Was ist ein Beruf? Wieso haben wir einen Beruf? Was macht einen Beruf aus?

Wie kann man Privatleben und Arbeit auseinander halten? Wie trennen Sie Privatleben, Arbeit und Pflicht? Warum ist das Privatleben und die Arbeit Pflicht? Was ist für Dich Privatleben, Arbeit und Pflicht?

Wie definiert man/was ist soziale Gerechtigkeit? Warum soziale Gerechtigkeit? Wann wird soziale Gerechtigkeit zum Streitpunkt? Warum ist in Deutschland die soziale Gerechtigkeit zu groß? Wieso gibt es soziale Gerechtigkeit? Glauben sie an soziale Gerechtigkeit?

Warum gibt es Unterschiede? Wo liegen bei Ihnen die Unterschiede? Was bewirken Unterschiede? Wo gibt es wann und warum Unterschiede? Welche Unterschiede? Wie überwinden Sie Unterschiede?

Welche Verantwortung muss man übernehmen? Wann oder wie übernehmen/st Sie/Du Verantwortung? Wann beginnt Verantwortung? Was ist Verantwortung?

Wie können wir die Wirtschaftslage ändern? Wie wirkt sich die Wirtschaftslage auf Ihren Beruf aus? Was hältst Du von der Wirtschaftslage? Wer ist für die Wirtschaftslage verantwortlich? Wann bessert sich die Wirtschaftslage? Wie ist die aktuelle Wirtschaftslage?

Wann ist die Arbeit für Sie Mühe und/oder Erfüllung? Warum ist Mühe und Erfüllung so wichtig? Was ist/bedeutet  Mühe und Erfüllung?

Was ist Logistik für Sie? Woher kommt das Wort „Logistik“? Warum besteht die ganze Welt aus Logistik? Wie betrifft Logistik ihr Leben, das nicht auf der Arbeit stattfindet?

Was hat das mit Religion zu tun?

Autor: christoph.fleischer

Christoph Fleischer, evangelischer Pfarrer in Westfalen, tätig in der Gemeindearbeit, Studierendenseelsorge und Altenheimseelsorge, Mitglied in der Gesellschaft für evangelische Theologie und in der Dietrich Bonhoeffer Gesellschaft.

Kommentar verfassen