Ist der Gottesdienst „filmreif“? Rezension von Christoph Fleischer, Werl 2012

zu: Thomas Damm, Sabine Schröder: Kurzfilme im Gottesdienst, Anleitungen und Modelle für Gemeinde, Schule und Gruppen, Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2011, ISBN 978-3-579-05932-7, Preis: 22,95 Euro

 

Der Hauptteil des Buches beschäftigt sich mit dem Thema „Filmgottesdienst“. Allgemein gehalten sind Kapitel 1 „Kirche und Kino – ins Verhältnis gesetzt“ und Kapitel 2 „Der Kurzfilm – selbstbewusster kleiner Bruder des Langfilms“. Wer es nicht bis zum beabsichtigten Filmprojekt schafft, kann den filmbezogenen Teil und die Analyse der jeweiligen Kurzfilme für andere Anwendungen wie Schule und Gruppenarbeit nutzen. Während Langfilme auf andere Art und Weise zu Zusammenarbeit von Kirche und Schule einladen, sind Kurzfilme besonders geeignet, um in den vorgegebenen Rahmen eingebettet zu sein und ihr Potential als Impulsgeber zu entfalten. Die ausgearbeiteten Gottesdienstmodelle, die beigefügte DVD mit den Filmen „Balance“ und „Giaccomo und Pepe“, die Buch-PDF sowie ein praxisorientierter Anhang zur Filmarbeit laden dazu ein, das Konzept in der Gemeinde, aber auch im Schulgottesdienst, praktisch auszuprobieren. Inwieweit der Einsatz auch für Filme aus dem Anbot von YouTube oder der Wuppertaler Medienprojekt gilt, muss den jeweiligen Bestimmungen zur öffentlichen Aufführung entnommen werden.

Autor: christoph.fleischer

Christoph Fleischer, evangelischer Pfarrer in Westfalen, tätig in der Gemeindearbeit, Studierendenseelsorge und Altenheimseelsorge, Mitglied in der Gesellschaft für evangelische Theologie und in der Dietrich Bonhoeffer Gesellschaft.

Kommentar verfassen