Theologie im Dialog. Rezension von Christoph Fleischer, Werl 2012

Zu: Friedrich Schweizer (Hg.): Kommunikation über Grenzen, Kongressband des XII. Europäischen Kongresses für Theologie 21. bis 25. September 2008 in Wien, Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2009, ISBN 978-3-579-05430-8, Preis: 69,00 Euro

Die hier vorgelegte Dokumentation des Theologen-Kongresses 2008 in Wien über das Thema „Kommunikation über Grenzen“ zeigt die umfassende Differenzierung und Tiefe, in der sich die Arbeitsweise der Theologie heute darstellt. Dokumentiert werden hier die Hauptvorträge und die Arbeitsvorträge in den Fachgruppen. Deutlich wird, wie schon die Kongressleitung in der Themenstellung dafür sorgte, dass der Umgang mit Grenzen aus den unterschiedlichen Fachrichtungen heraus in den Vorträgen und Diskussionen fokussiert wurde. Hierbei tauchen schon in der Themenstellung zwei Varianten auf; denn entweder geht es um kommunikative Grenzüberschreitungen etwa im Sinn der Inkulturation oder des interreligiösen Dialogs, oder es geht um die religiöse Bedeutung von Grenzerfahrungen wie z. B. des Todes, womit also Jenseitsvorstellungen im Blick sind. Die Religionswissenschaft und die Exegese scheinen deutlich dem ersten Verständnis zu entsprechen, während in der systematischen Theologie zumeist die Grenzen der Vernunft zur Sprache kommen. Deutlich wird in allen Bereichen wie und inwiefern die Erfahrung der Grenze im Umgang mit anderen zur Herausforderungen der eigenen religiösen Identität wird. Die Grenze ist ein Paradigma, das die Vielfalt kirchlich christlicher Realität und Glaubens in Vergangenheit und Gegenwart gut ansprechen und die Reflektion dazu abrufen kann. Die Frage ist allerdings offen, inwieweit Bonhoeffers Satz erinnert wird, dass der Glaube nicht an den Grenzen, sondern schon in der Mitte des Lebens und der Welt erfahren wird, und wie der geglaubte Glaube zum gelebten Glauben transformiert werden. Als exemplarische Bestandsaufnahme der wissenschaftlichen Arbeit in der evangelischen Theologie ist dieses Buch sehr zu empfehlen.

Programm des Theologenkongresses 2008 in Wien und Tageszusammenfassungen

Autor: christoph.fleischer

Christoph Fleischer, evangelischer Pfarrer in Westfalen, tätig in der Gemeindearbeit, Studierendenseelsorge und Altenheimseelsorge, Mitglied in der Gesellschaft für evangelische Theologie und in der Dietrich Bonhoeffer Gesellschaft.

Kommentar verfassen