Wünsche zu Kirche und Religion – Schülerassoziationen, Christoph Fleischer, Werl 2012

Print Friendly, PDF & Email

Die folgenden Assoziationen sind in zwei Klassen nach einem kurzen Filmimpuls gesammelt worden (Berufskolleg).

Ich wünsche mir eine (Kirche/Religion, die… )

Religion, die für alle Menschen gleich ist. Und dass kein Mensch vor oder Nachteile hat./ Eine Religion für Jeden; Eine Religion/Kirche, die nicht so viel Wert auf den Glauben gelegt und alles übertrieben dargestellt. Wo jeder seine eigene Religion oder den eigenen Glauben ausleben kann. Wo man heiraten kann, auch wenn man nicht getauft ist. Einige sagen ebenfalls schon den dummen Menschen, wie sie zu leben haben und an was sie glauben müssen.

Wenn die Menschen glauben wollen, brauchen sie weder eine Bibel noch ein Dschihad und dafür zu zahlen, dass man als Kind getauft wurde, ist auch nicht das beste. Eine Religion der alle beitreten können und dass alle Menschen innerhalb der Religion gleichbehandelt werden. Eine Religion, in der es keinen wirklichen Gott gibt, da es so etwas nicht gibt (mehr Bezug zur Realität!).

Eine Religion-Kirche, die Frieden in der Welt schafft. Und jeden Menschen akzeptiert. Die Kirche sollte nicht so viel Unterschiede machen, da jeder Mensch vielleicht ein etwas glaubt. Jeder sollte gleichbehandelt werden.

 

Ich wünsche mir, dass alle Religionen der Welt endlich ihre Augen öffnen und sehen was für Fehler sie machen. Sie versuchen die Leute zu bekehren. Sie sind oder waren oft für schlimme Taten verantwortlich. Ich wünsche mir eine Religion, die jeder respektiert und sich dranhält. Die sich viel mehr mit jungen Leuten umgeht. In der sich alle an die Verhaltensweisen halten. Die sich nicht auf Behauptungen und Gerüchte aufgebaut hat. Ich wünsche mir eine Religion, die von allen anerkannt wird, die sich für Religion interessieren. Dass es eine Religion gibt, die alle Religionen aufnimmt.

Kirche, die alle Menschen, egal welche Religion, aufnimmt. Dass es keine verschiedene Kirchen für die Evangelischen oder Katholischen gibt. Eine Kirche, die die Gottesdienste besser gestaltet, die modernen ist, die gemütlichen Stühle/Bänke mit gepolsterten Rückenlehnen haben und die bunt gestaltet ist. Die von mehr Leuten besucht wird, wo man keine Steuerzahlern muss, die alle Menschen akzeptiert. In die allen Religionen ein und ausgehen dürfen, In der jeder willkommen ist. Die bei allen Veränderungen ihre Grundlagen und die Menschen nicht vergisst. Die nicht überall vergoldet und prunkvoll dargestellt wird. Jesus war nämlich auch immer bescheiden. Die alle Menschen gleichbehandelt, und eine Kirche, die den Gottesdienst interessanter gestaltet. Die offen für andere Religionen ist. Die uns nicht das Geld aus der Tasche sieht und trotzdem nichts dafür anbieten. Die Kirche hat früher alles für das Geld gemacht, obwohl was anderes in der Bibel steht. Eine Religion/Kirche in der man mehr auf das heutige Zeitalter eingeht.

 

Eine Kirche, in der man auch heiraten darf, wenn man nicht getauft ist oder keine Konfirmation hatte. Ich wünsche mir eine Kirche, die mir in Notsituationen zur Seite steht. Die modern aussieht, moderne Lieder hat, keine Steuern hat, nicht so laute Glocken und bequeme Sitzbänke und Kniebänke.  Die schnellere Lieder abspielt. Die mit Heizung gewärmt wird. Die immer gut gefüllt ist. Die morgens nicht so früh anfängt und nicht so lange dauert. Interessante Gottesdienstgestaltung. Die eine gemütliche Einrichtung hat. Die auch für junge Leute interessant ist. Die mich unterhält. Die nicht so ein langweiliges Programm hat. Die so lebhaft ist wie eine Gospelkirche in den USA.

Religion/Kirche in der es Zeit gibt, über bestimmte Dinge nachzudenken.

 

Religion/Kirche, die Frieden in die Welt bringt;/ Die jeden Menschen akzeptiert, egal ob schwul oder lesbisch, oder modern ist./ Die nicht Vorschriften machen, wie man zu leben hat. Dass ich meine Meinung offen und frei äußern kann, ohne dass man verurteilt wird. Mir nicht so viel vorschreibt. Die von heute nicht nur als Terrorreligion, sondern als eine normale Religion angesehen wird. Ob Christen oder Moslems, im Grunde ist es dieselbe Religion und hat nichts mit Terrorismus zu tun. Ich wünsche mir eine Religion, die alle bisherigen großen Religion zusammengefasst, da es für mich nicht einleuchtend ist, weil man in Christentum, Judentum ungeschlagen an ein und denselben Gott glaubt. Es wird so viel Wind drum herum gemacht, wegen nichts und wieder nichts, statt sich zusammenzutun. Momentan wird das Detail wichtiger als der Glaube selbst. Insgesamt haben diese Religion viel gemeinsam. Dass die verschiedenen Religionsrichtungen besser zurechtkommen.

 

Autor: christoph.fleischer

Christoph Fleischer, evangelischer Pfarrer in Westfalen, tätig in der Gemeindearbeit, Studierendenseelsorge und Altenheimseelsorge, Mitglied in der Gesellschaft für evangelische Theologie und in der Dietrich Bonhoeffer Gesellschaft.

Kommentar verfassen