Humor: Wie viele Christen braucht man, um eine Glühbirne auszuwechseln?

Print Friendly

Wie viele Christen braucht man, um eine Glühbirne auszuwechseln?

Charismatiker: Nur einen. Die Hände sind ja schon oben.

Pfingstler: Zehn. Einer wechselt die Glühbirne und neun beten gegen den Geist der Finsternis.

Presbyterianer: Keine. Das Licht wird zur vorherbestimmten Zeit wieder angehen.

Römisch Katholisch: Keine. Nur Kerzen erlaubt.

Baptisten: Mindestens 15. Einer wechselt die Birne, die anderen bilden drei Kommitees um den Wechsel abzusegnen und zu entscheiden, wer Kartoffelsalat mitbringt.

Episkopale: Drei. Einer ruft den Elektriker, einer mischt die Getränke und der dritte hält einen Vortrag darüber, wie viel besser die alte Glühbirne war.

Methodisten: Unbekannt. Egal ob dein Licht hell, dunkel oder komplett aus ist, du bist geliebt. Du kannst eine Glühbirne, Glühbanane oder ein Glühapfel sein, wenn du willst. Gemeinsamer Leuchtgottesdienst ist für Sonntag geplant. Bring einen glühenden Gegenstand deiner Wahl mit und etwas zu Essen.

Nazarener: Sechs. Eine Frau, die die Birne auswechselt, während fünf Männer die Beleuchtungsvorschriften durchlesen.

Lutheraner: Keine. Lutheraner glauben nicht an Abwechslung.

Jehovah’s Zeugen: Drei. Einer dreht die Birne rein, während zwei an deiner Tür klopfen, um zu fragen, ob du das Licht gesehen hast.

Amish: Was ist eine Glühbirne?

Autor: christoph.fleischer

Christoph Fleischer, evangelischer Pfarrer in Westfalen, tätig in der Gemeindearbeit, Studierendenseelsorge und Altenheimseelsorge, Mitglied in der Gesellschaft für evangelische Theologie und in der Dietrich Bonhoeffer Gesellschaft.

2 Gedanken zu „Humor: Wie viele Christen braucht man, um eine Glühbirne auszuwechseln?“

  1. Zumindest bei den Lutheranern wäere die Übersetzung zu korrigieren: „… glauben nicht an die Wandlung.“ Und dann wäre noch zu diskutieren, ob das nicht vom Standpunkt eines Reformierten aus gesehen, doch ein römisches Missverständnis ist.

Kommentar verfassen