Credo – Ich glaube an Jesus von Nazareth, Glaubenssätze zu Jesus Christus von Wilhelm Willms, hrsg. von Christoph Fleischer, Werl 2013

aus: Wilhelm Willms, kevelaerer kredo. wahrheit wortbrüchig, S. 26-44 © 1976  Butzon & Bercker GmbH, Kevelaer, www.bube.de

credo

in unum dominum

jesum christum

filium dei unigenitum

 

ich glaube an ihn

jesus von nazaret

ich hoffe auf ihn

jesus von nazaret

ich habe alles auf ihn gesetzt

jesus von nazaret

sohn der erde

sohn des himmels

sohn des lichtes

sohn des Vaters

sohn aus einer anderen welt

sohn auch unserer welt

glücksfall mensch

mit uns

und gegen uns

einzigartig

sohn gottes

 

et ex patre natum

 

gezeugt aus licht

gezeugt aus himmel

gezeugt aus frieden

gezeugt aus gerechtigkeit

gezeugt aus güte

gezeugt aus      gott

 

deum de deo

lumen de lumine

deum verum de deo vero

 

nicht gemacht

von uns

nicht gemacht

mit unserem geist

nicht gemacht

aus dem geist dieser welt

wie sie jetzt ist

gezeugt aus licht

licht von licht

feuer von feuer

gott von gott

glück von glück

nicht gemacht

von uns

sohn des lichtes

sohn des himmels

sohn des vaters

einzigartig

glücksfall mensch

unter den menschen

auf der erde

sohn der erde

unser bruder

 

ante omnia saecula

 

zeitlos

zeitfest

 

ante omnia saecula

 

zeitgemäß

zeitenmaß

 

ante omnia saecula

 

in der zeit außerhalb der zeit

vor der zeit und nach der zeit

 

ante omnia saecula

 

genitum

non factum

gezeugt

bezeugt

bis in den tod

nicht gemacht

nicht leicht fertig

bezeugt

bis in den tod

stimme

in der wüste

stimme vom kreuz herab

stimme des menschen

stimme gottes

stimme des menschen

stimme der armen

stimme der wahrheit

gekreuzigte stimme

stimme der gerechtigkeit

bezeugt bis in den tod

genitum non factum

 

stimme des friedens ‚

stimme die uns eint

leise stimme

stimme in der wüste

stimme gottes

lichtstimme

in der nacht

leuchtschrift der liebe

 

consubstantialem patri

 

substanz gottes

substanz des himmels

substanz des vaters

 

constustantialem patri

 

wort des menschen

wort des vaters

wort am ende

wort am anfang

letztes wort

 

per quem omnia facta sunt

 

in ihm

omnia facta sunt

durch ihn

omnia facta sunt

auf ihn hin

omnia facta sunt

alles

alles

auf ihn hin

gemacht

omnia facta sunt

 

descendit de caelis

 

herabgekommen ist ER

ER ist heruntergekommen

ER ist vom himmel gekommen

de caelis

ER ist wegen uns gekommen

de caelis

ER ist gegen uns gekommen

de caelis

vom himmel

ER ist aus uns herausgekommen

ER ist mitten unter uns auf- gebrochen

de caelis

ER ist heruntergekommen

de caelis

vom himmel herabgekommen

heraufgekommen

heruntergekommen

unter uns

erhöht worden

erniedrigt worden

de caelis

descendit de caelis

ER ist gekommen

aller menschen wegen

wegen uns

unsretwegen

meinetwegen

deinetwegen

euretwegen

ihretwegen

ein neuer mensch

der zweite adam

ein neuer adam

er ist gekommen

uns zu heilen

zu unserem heil

descendit de caelis

er ist aus uns herausgekommen

er ist nicht durch uns gekommen

er ist von ganz woanders  gekommen

er ist bei uns nicht angekommen

er ist gegen uns gekommen

er ist für uns gekommen

er mit uns gekommen

propter nos

et propter nostram salutem

propter nos homines

er ist gekommen

er ist vom himmel gekommen

er ist nicht von der erde gekommen

er ist auf der erde entsprungen

aus einer wurzel zart

mitten im kalten winter

in einem unmöglichen klima

er ist gekommen

ein glück

er ist gekommen

auf die erde

himmel

erde

descendit de caelis

er ist von gott gekommen

nicht von uns

er ist gekommen

für uns menschen

propter nos homines

gott

in einem menschen

gott

 

ein mensch

 

mensch

 

ein gott

 

et

in-

car-

natus

est

 

gott

ein mensch

mensch

ein gott

 

gott hat nicht hand noch fuß

aber

ER

aber

wir

gott hat kein herz

aber

ER

aber

wir

gott hat keine zeit

aber

ER

aber

wir

gott hat keine zeit

ante omnia saecula

gott hat keine zeit

aber

ER

aber

wir

 

 

et

in

car-

natus

est

 

gott

 

ein mensch

 

gott nicht mehr ein gott

gott

ein mensch     mensch    gott

 

et in carnatus est

 

natus est

in car – – – – – – – – – –

natus

natus

ex

maria

virgine

geboren

hineingeboren

hineinverwoben

 

gott

ist nicht mehr gott

gott

ist mensch

geworden

um gottes willen

um gottes willen

gott

mensch

 

mensch

gott

gott

steckt uns in den knochen

gott

im blut

gott

in fleisch und blut

gott

auf der haut

gott

bis unter die haut

gott

in den fingerspitzen

gott

liegt uns auf dem magen

gott geht uns

an die nieren

gott

in den eingeweiden

gott

in den augen

gott

im ohr

gott

auf den lippen

gott

in der nase

et incamatus est

natus est

neu geboren

gott

klein geworden

gott

bei uns

in uns

durch uns

gott

ganz ganz ganz ganz klein

incarnatus est

 

gott

aus uns heraus

excarnatus est

excarnatus

natus est

herausgeboren

 

incarnatus est

hineingeboren

in die materie

in die reine materie

in die jungfräuliche materie

in die empfängliche materie

empfangen

 

de spiritu sancto

 

am rand der welt ein mädchen

am rand der welt ein mädchen

weltrand

weltwand

weltbrand

 

de spiritu sancto

 

dornstrauch der welt in flammen

 

ein mädchen

in flammen

de spiritu sancto

am  weltrand

 

ein mädchen

weltwund

weltwunder

weltwand

er kommt durch die wand

bei verschlossenen türen

eine jungfrau

weltwandlung

 

ein mädchen

öffnete sich dem himmel

ein mädchen

reine materie

ein mädchen

wird mater

wird mutter

de spiritu sancto

 

ein mädchen

unberührt

vom geist der welt

unberührt

vom geist seines milieus

ein mädchen

unberührt

vom geist des Volkes

ein mädchen

rein

unberührt

vom geist der öffentlichen  meinung

ein mädchen

unberührt

vom geist des volkes

ein mädchen

rein

unberührt

ein mädchen

unberührt

rein

jungfräulich

unberührt

vom tempel

 

ein mädchen

ein mädchen

unberührt von der welt

von allem unberührt

von nichts berührt

 

jungfräulich

von allem

und nichts berührt

 

ein mädchen

berührt

angerührt

de spiritu sancto

wir sind

im bild

wenn wir

dich sehn

im gnadenbild

maria

 

im schatten

deiner

gnadennacht

am gnadenort

ein gnadenwort

verwahrt

in dir

maria

im schatten

deiner gnadennacht

ein glühwurm

wuchs

zur leuchtspur

hin

und schrieb

mit blut

auf dunklem grund

auf gnadenlosem

erdenrund

den dunkeltiefen

erdensinn

 

wir sind

im bild

im gnadenbild   wenn wir dich sehn   maria

laß uns

in deinem schatten

stehn

am gnadenort

ein gnadenwort

 

maria

 

et

homo

factus est

 

am rand der welt

auf stroh

stroh in flammen

ein mensch

der mensch

auf stroh

gott

mensch

auf stroh

der mittelpunkt der welt

auf gedroschenem stroh

ein mensch

der mensch

gott

 

gott

ein mensch

 

mensch

gott

 

der mensch

auf stroh

gott

auf stroh

auf weltstroh

auf tempelstroh

 

ein kreuz

crux

kreuzigung

ein kreuz

das kreuz

der welt

ein mensch

der mensch

gott

im menschen

auf stroh

 

der mensch

hängt in der luft

fixiert am kreuz

festgenagelt

an seine hoffnung

der mensch

festgenagelt

auf sein wort

 

der mensch

glücksfall mensch

gekreuzigt

verleugnet

totgeschwiegen

geschlagen

gegeißelt

 

ein mensch

steht grade

ein mensch

geht mit dem kopf

durch die wand der welt

ein mensch

öffnet den weg

öffnet die tür

in eine andere welt

und geht daran zu grunde

an uns

an unsrer welt

an unsrem denken

an unsrem leben

kaputt

er geht mit dem kopf

mit dem herzen

mit allem was er ist

durch die wand der welt

crucifixus

etiam pro nobis

contra nos

gegen uns

und für uns

gekreuzigt von uns

und wegen uns

und um unseres lebens willen

 

gekreuzigt

crucifixus

sub pontio pilato

damals

und heute

zwischen den rädern

der weltlichen und geistlichen macht .

 

er

de spiritu sancto

sub pontio pilato

 

nein nicht bloß

sub pontio pilato

er steht

für alle

für viele

für unsere verhältnisse

für alle zeiten

für alle orte

 

der mensch

gott

 

ging kaputt

geht kaputt

an uns

 

pro nobis

 

passus

gelitten

blutgeschwitzt

geweint

verlassen

geschrien

allein gelassen

passus

passion

leidenschaft

war sein ausweg

passion

leidenschaft

ist der

einzige ausweg

aus einer solchen welt

in eine andere

in eine andere welt

 

passus

et sepultus est

er ist kaputtgegangen

das weizenkorn

begraben worden

in den dreck gefallen

er hat sich mit der erde

mit der materie verbündet

die erde

die mater

die mutter erde

hat ihn neu geboren

 

et resurrexit ,

er ist auferstanden

er ist aufgestanden

gegen den tod

gegen die tödlichen Verhältnisse

auf unsrer erde

er

jesus christus

wir halten den atem an

ist tot

wir halten den atem an

wir glauben

wir hoffen

wir zittern

wird er auferstehn

wir halten den atem an

 

eins

 

zwei

 

drei

et resurrexit tertia die

er steht auf

er lebt

 

secundum scripturas

 

das hättet ihr wissen müssen

daß einer wie er

nicht liegen bleibt

das hättet ihr wissen müssen

daß einer wie er

ein soooooooo lebendiger

nicht an die zeit gebunden ist

er ist das weizenkorn

das lebt und stirbt

das stirbt und lebt

 

weizenkorn

hast du gewußt

daß du ähre wirst

hast du es gewußt

 

schaut nach

in den tagebüchern

der welt

in den heiligen schriften

lest nach

bei den propheten

lest nach beiden weisen

lest nach

bei den dichtem

lest nach

 

solche wie er

stehen auf

leben fort

werden groß

im tod

im feuerofen des todes

 

lest nach

kennt ihr die schriften nicht

 

et ascendit in caelum

 

er ging fort

in den himmel

an den er glaubte

auf den er hoffte

für den er alles einsetzte

sein leben

alles

 

ascendit in caelum

 

er überstieg alle

himmel

all unsere himmel

er überstieg

alle himmel

die wir uns machen

alle machbaren himmel

alle vorstellbaren himmel

alle denkbaren himmel

all unsre himmel

die in sich zerfallen

die mit der zeit verfallen

die an langeweile sterben

die an unsere müdigkeit

einschlafen

himmel

er

stieg in einen himmel

in dem er ganz außer sich

in dem er

ganz außer sich

in dem alle außer sich

in dem jeder

außer sich

im andern

jeder

außer sich

ganz außer sich

jeder in allen

und alle in jedem

in dem alle außer sich

in dem alle und jeder

in gott

in dem alle und jeder

im anderen

außer sich

 

er stieg

über alle himmel

er wurde aufgenommen

vom letzten

und höchsten

und schönsten

und menschlichsten

und göttlichsten himmel

 

er wurde aufgenommen

in den himmel

an dem unsre Vorstellungen

sich zu tode erschöpfen

in den himmel

für den er alles einsetzte

sein leben

er ging in den himmel

auf erden

und doch nicht auf erden

er ging in den himmel

mit den vielen

vielen

vielen

vielen

wohnungen

 

sedet ad dexteram patris

 

er sitzt zur rechten des vaters

ja

gegen allen augenschein

ist er im recht

ist er im glück

ist er bei gott

 

er ist nicht zum teufel gegangen

 

er sitzt neben gott

er

er ist für uns

gott

er ist durch alles falsche hindurch gegangen

treu geblieben

sich treu geblieben

der erde treu geblieben

dem himmel treugeblieben

gott treu geblieben

uns treu geblieben

Autor: christoph.fleischer

Christoph Fleischer, evangelischer Pfarrer in Westfalen, tätig in der Gemeindearbeit, Studierendenseelsorge und Altenheimseelsorge, Mitglied in der Gesellschaft für evangelische Theologie und in der Dietrich Bonhoeffer Gesellschaft.

Ein Gedanke zu „Credo – Ich glaube an Jesus von Nazareth, Glaubenssätze zu Jesus Christus von Wilhelm Willms, hrsg. von Christoph Fleischer, Werl 2013“

  1. Unsere tiefste Angst ist nicht,
    dass wir unzulänglich sind,
    Unsere tiefste Angst ist,
    dass wir unermesslich machtvoll sind.
    Es ist unser Licht, das wir fürchten,
    nicht unsere Dunkelheit.
    Wir fragen uns: “Wer bin ich eigentlich,
    dass ich leuchtend, begnadet,
    phantastisch sein darf?”
    Wer bist du denn, es nicht zu sein?
    Du bist ein Kind Gottes.
    Wenn du dich klein machst,
    dient das der Welt nicht.
    Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun,
    wenn du schrumpfst,
    damit andere um dich herum,
    sich nicht verunsichert fühlen.
    Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit
    Gottes zu verwirklichen, die in uns ist.
    Sie ist nicht nur in einigen von uns,
    sie ist in jedem Menschen.
    Und wenn wir unser eigenes Licht
    erstrahlen lassen,
    geben wir unbewusst anderen
    Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.
    Wenn wir uns von unserer eigenen
    Angst befreit haben,
    wird unsere Gegenwart
    ohne unser Zutun andere befreien.

Kommentar verfassen