Kreisstadt Unna ist Fairtrade-Town

Urkunde wurde am 07. Juni in einer kleinen Feierstunde übergeben
Kreisstadt Unna. Seit Freitag, 07. Juni 2013 darf sich die Kreisstadt 20130610-182713.jpgUnna jetzt Fairtrade-Town nennen. Manfred Holz von Trans-Fair überreichte die Urkunde in einer kleinen Feierstunde in der Schwankhalle im zib an Bürgermeister Werner Kolter und machte in seiner Ansprache deutlich, dass es bei Fairtrade um noch viel mehr geht als um höhere Preise im Supermarkt.
„Es geht um soziale Gerechtigkeit, Ausbildung, Lebensqualität in den Erzeugerländern zum Beispiel von Kaffee und Tee, um Vermeidung von Armut, aber auch um mehr Lebensqualität der Verbraucher fair gehandelter Produkte.“ so Manfred Holz.

Im Rahmen der Auszeichnungsfeier wurde auch die erste faire Unnaer Stadtschokolade an Bürgermeister Werner Kolter überreicht. Diese kann man in Kürze in verschiedenen Geschäften der Stadt (Buchhandlung Hornung, Eine Welt Laden, zib…) erwerben.

Während der Feierstunde verschenkten Schüler/innen der Anne Frank Realschule faire Rosen in der Fußgängerzone und bedankten sich damit bei den Bürger/innen für die Unterstützung des fairen Handels.

Zwei Jahre darf die Stadt nun diesen Titel tragen. In dieser Zeit gilt es, sich weiterhin als Fairtrade-Stadt zu beweisen. Auch öffentliche Einrichtungen, Schulen, Vereine und politische Gremien der Stadt haben sich dem Gedanken von Fairtrade angeschlossen. Nun geht es darum noch mehr Menschen von Fairtrade zu überzeugen, denn die Produkte aus Fairem Handel sind bereits in vielen Geschäften zu bekommen. Die Steuerungsgruppe hat bereits viele Ideen, die den fairen Handel in Unna bekannter machen sollen.

Pressekontakt: Kreisstadt Unna, Büro des Bürgermeisters/Presseangelegenheiten

 

Autor: christoph.fleischer

Christoph Fleischer, evangelischer Pfarrer in Westfalen, tätig in der Gemeindearbeit, Studierendenseelsorge und Altenheimseelsorge, Mitglied in der Gesellschaft für evangelische Theologie und in der Dietrich Bonhoeffer Gesellschaft.

Kommentar verfassen