Ausstellung „DichterOrte“ endet

Print Friendly, PDF & Email

Münster (SMS) Am Sonntag, 16. Juni, endet im Stadtmuseum die 20130611-115047.jpgAusstellung „DichterOrte“ mit Zeichnungen von Rolf Escher. Sie führen den Betrachter in die
Häuser und Arbeitszimmer großer Namen wie Bertolt Brecht, Annette von Droste-Hülshoff oder Theodor Storm.
Der westfälische Künstler suchte zum Skizzenstudium jene Orte auf, an denen diese großen deutschen Schriftsteller Inspiration für ihr Werk suchten oder sich zum Scheiben niederließen. So flanierte Heinrich Heine besonders gerne in der Galerie Vivienne in Paris (Foto). Rolf Escher, bis 2000 Professor für Zeichnen und Graphik an der FH Münster, schuf einfühlsame und intensiven Studien. Foto: Jens-Uwe Nober, Essen. Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei.

 

Autor: christoph.fleischer

Christoph Fleischer, evangelischer Pfarrer in Westfalen, tätig in der Gemeindearbeit, Studierendenseelsorge und Altenheimseelsorge, Mitglied in der Gesellschaft für evangelische Theologie und in der Dietrich Bonhoeffer Gesellschaft.

Kommentar verfassen