Wer fördert Dialog der Religionen und Kulturen im Kreis Soest?

Print Friendly, PDF & Email

Kreis bittet um Vorschläge für Ehrenamtspreis 2013 – Frist bis 30. September
Kreis Soest (kso.2013.06.24.317.mh). Bis zum 30. September können Kandidatinnen und Kandidaten für den Ehrenamtspreis 2013 des Kreises Soest vorgeschlagen werden. Dazu ruft Landrätin Eva Irrgang auf. Der Ehrenamtspreis wird seit 2005 thematisch ausgeschrieben. Das Motto in diesem Jahr lautet „Dialog der Religionen und Kulturen“.

Über den Dialog der Religionsgemeinschaften ist es möglich, im gemeinsamen Austausch oder Handeln ein auf gegenseitiger Akzeptanz, Respekt und Offenheit gegenüber fremden Kulturen und Religionen geprägtes Bewusstsein zu schaffen. Religiöse Gemeinden sind wichtige Anlaufstellen, bieten Rückhalt und Orientierung in sozialen, kulturellen und religiösen Fragen. „Dieses Engagement in den Gemeinden und Religionsgemeinschaften wird meist ehrenamtlich betrieben, so dass in diesem Jahr Menschen geehrt werden sollen, die im religiösen und interkulturellen Dialog als Brückenbauer und Multiplikatoren fungieren“, so die Entscheidung der Jury, die sich neben der Landrätin aus heimischen Journalisten zusammensetzt.

Vorschläge, welche Personen oder Organisationen in diesem Jahr ausgezeichnet werden sollen, kann jeder Einwohner, jede Gruppierung und Organisation aus dem Kreis Soest bis zum 30. September 2013 an die Landrätin des Kreises Soest richten. Sie sind schriftlich einzureichen, ausführlich zu begründen und müssen Angaben über die zu prämierende Person oder Gruppierung sowie eine genaue Beschreibung der ehrenamtlichen Tätigkeit enthalten (Anschrift: An die Landrätin des Kreises Soest, Frau Eva Irrgang, Hoher Weg 1-3, 59494 Soest). Anonyme Vorschläge oder Selbstvorschläge können nicht berücksichtigt werden.

Seit 2001 verleiht der Kreis Soest jeweils zum Tag des Ehrenamts (5. Dezember) den Ehrenamtspreis. Die diesjährige Verleihung findet am Montag, 2. Dezember 2013, 17 Uhr, im Foyer des Kreishauses statt. Mit dem Ehrenamtspreis soll Engagement für die Allgemeinheit in die Öffentlichkeit gerückt werden, um auch eine Wertschätzung dieser oft herausragenden und aufopferungsvollen Tätigkeiten zu erzielen.

Weitere Informationen bei Mirko Hein, Bürgerbeauftragter der Kreisverwaltung Soest, Telefon 02921/302019, buergerservice@kreis-soest.de. Außerdem findet sich auch Näheres auch im Netz, und zwar unter www.kreis-soest.de (Bürgerservice/Service + Info/Produkte A – Z/Ehrenamtliche Auszeichnung).

Autor: christoph.fleischer

Christoph Fleischer, evangelischer Pfarrer in Westfalen, tätig in der Gemeindearbeit, Studierendenseelsorge und Altenheimseelsorge, Mitglied in der Gesellschaft für evangelische Theologie und in der Dietrich Bonhoeffer Gesellschaft.

Kommentar verfassen