Aufarbeitung der Legionellenkatastrophe in Warstein, Pressemeldung

Legionellengutachten: Firmen werden befragt
Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht untersucht Krisenmanagement

Kreis Soest (kso.2014.09.23.429.-rn). Die Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin, die den Zuschlag erhalten hat, ist auf Hochtouren dabei, das Prozessgutachten über das Krisenmanagement während des Legionellenausbruchs in Warstein im August und September 2013 zu erstellen. Zurzeit ist eine Online-Befragung Warsteiner Unternehmen in Vorbereitung. Das teilt der Kreis Soest mit. In diesem Zusammenhang können Firmen anonym Stellung nehmen zu Folgen des krisenhaften Geschehens und der damit verbundenen Maßnahmen.

Die Kreisverwaltung Soest lässt zusammen mit dem NRW-Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz und der Bezirksregierung Arnsberg das gesamte Verwaltungshandeln inklusiv der öffentlichen und der internen Kommunikation in Zusammenhang mit der Legionellen-Massenerkrankung von der Berliner Hochschule und damit von einer neutralen externen Stelle begutachten. Dabei geht es um die Untersuchung der Prozessabläufe und nicht um die medizinische Beurteilung der Krisensituation. Erklärte Ziele sind neben der Analyse des gesamten Prozesses auch die Darstellung und Bewertung der Ergebnisse, um künftig auf ähnliche Vorfälle besser reagieren zu können. Die Kosten tragen der Kreis und das Ministerium jeweils zu 50 Prozent. Der Auftrag wird durch einen projektbegleitenden Arbeitskreis unter Beteiligung des Landes und der Bezirksregierung unterstützt.
Insgesamt beteiligt an den Prozessabläufen waren: Kreis Soest, Bezirksregierung Arnsberg, Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW, Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen, Landeszentrum Gesundheit NRW und Stadt Warstein.

Alle Interessierten können unter der E-Mail-Adresse rueckmeldung-prozessgutachten@hwr-berlin.de Kontakt zum Gutachterteam aufnehmen.

Autor: christoph.fleischer

Christoph Fleischer, evangelischer Pfarrer in Westfalen, tätig in der Gemeindearbeit, Studierendenseelsorge und Altenheimseelsorge, Mitglied in der Gesellschaft für evangelische Theologie und in der Dietrich Bonhoeffer Gesellschaft.

Kommentar verfassen