Lieder aus fünf Jahrhunderten für Kirchentag und Reformationsjubiläum – Pressemitteilung und Kommentar

Anlässlich des Reformationsjubiläums geben die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und der Deutsche Evangelische Kirchentag erstmals gemeinsam ein Liederbuch heraus. 202 Lieder umfasst das in einer Auflage von 265.000 Exemplaren gedruckte Liederbuch „freiTöne“, das einen Bogen aus der Zeit der Reformation bis in die Gegenwart spannt.

liederbuch-freitoene

„freiTöne“ enthält Lieder aus der Feder Martin Luthers, aus dem Evangelischen Gesangbuch, viele Kirchentagsklassiker und mehrsprachige Lieder aus der internationalen Ökumene. Neu sind mehr als 40 Lieder – darunter die zwölf prämierten Lieder des Liedwettbewerbs von EKD und Kirchentag zum Reformationsjubiläum und 30 Lieder aus der Liederwerkstatt des Kirchentages.

Kirchentagspastor Arnd Schomerus betont: „Lieder wecken Gefühle, stärken den Glauben und die Gemeinschaft. In der Liederwerkstatt haben wir gemeinschaftlich die Kirchentagslosung ‚Du siehst mich‘ (1. Mose 16,13) in Ton und Text übersetzt. Es freut mich sehr, dass dieses Mal mehr Tagzeitengebete in das Liederbuch aufgenommen wurden und wir Formate wie die ‚Andacht unterwegs‘ anbieten. Mit den ‚freiTönen‘ können wir beschwingt in das Reformationsjubiläum starten!“„

Das Singen von Liedern ist den Protestanten seit der Reformationszeit eine Herzensangelegenheit. Anlässlich der Feier des Reformationsjubiläums wollen wir altes und neues Liedgut gemeinsam pflegen. Der Wettbewerb für das Liederbuch ist auf große Resonanz gestoßen und die Auswahl der Lieder ist uns am Ende nicht leicht gefallen. Ich danke allen, die zur Entstehung der ‚freiTöne‘ beigetragen haben“, so Stephan Goldschmidt, Oberkirchenrat und Referent für Gottesdienste und Kirchenmusik bei der EKD.

Das Liederbuch „freiTöne“ ist im KirchentagsShop erhältlich unter kirchentag.de/shop. Ab dem 22. September verschicken die Landeskirchenämter bis zu drei Exemplare an jede evangelische Gemeinde in Deutschland.

Lied zum Kirchentag: „Du bist ein Gott, der mich anschaut“, Miriam Buthmann und Band (Video)

Das im vorgenannten Video gezeigte Lied ist eins von 40 Liedern zum Thema des Kirchentages. Dieses Lied ist hier etwas schnell vorgestellt, lässt sich m. E. aber auch gut etwas ruhiger singen. 
Interessant am Liederbuch „freiTöne“ ist, wie wenig von den alten Kirchentagsschlagern des neuen geistlichen Lieds der siebziger und achtziger Jahre übrig geblieben sind. Immerhin finden sich von den 160 bekannten Liedern hier die meisten mit dem Symbol Ö für ökumenisch gezeichnete und auch moderne Lieder wie „Wenn das Brot, das wir teilen“, „Bewahre und Gott“,  „Gott gab uns Atem“ und „Ich lobe meinen Gott“. Das Taizehalleluja fehlt genauso wie der alte Schlager „Komm, Herr, segne uns“. Dafür sind aber einige alte Gesangbuchlieder enthalten wie „Lobe den Herren“ und „Nun danket alle Gott“. „Morning has broken“ und „We shall overcome“ sind wieder in der Originalfassung aufgetaucht, ebenso „Amazing grace“, das mit einer deutschen Übersetzung versehen ist.
Bekannte Lieder können gemischt werden mit neueren Herausforderungen. Schön sind auch die ausgeführten Andachten für Morgen, Mittag, Abend und Nacht mit je einer schlichteren Kirchentagsform und einer traditionellen Form. Hier finden sich auch noch einige Taizélieder. Das Liederbuch ist breiter als die früheren Kirchentagsliederhefte. Es wäre ihm auch eine breitere Verbreitung in den Gemeinden zu wünschen und dass auch einige von diesen Liedern in den allgemeinen Gebrauch übergehen. (C.F.)

 

Autor: christoph.fleischer

Christoph Fleischer, evangelischer Pfarrer in Westfalen, tätig in der Gemeindearbeit, Studierendenseelsorge und Altenheimseelsorge, Mitglied in der Gesellschaft für evangelische Theologie und in der Dietrich Bonhoeffer Gesellschaft.

Kommentar verfassen