Hat die Kirche Grenzen? Notiz zur Frage der Kirchengemeinschaft, Christoph Fleischer, Werl 2013

Bezug: Dietrich Bonhoeffer: Zur Frage nach der Kirchengemeinschaft, erschienen in Dietrich Bonhoeffer Werk (DBW) Band 14, S. 655-680, zuerst veröffentlich in der Zeitschrift Evangelische Theologie, Jahrgang 1936, zitiert aus: Dietrich Bonhoeffer Auswahl, Hrsg. von Christian Gremmels und Wolfgang Huber, Band 3, Entscheidungen 1936-1939, Gütersloher Verlagshaus Gütersloh 2006 (zitiert als: Kirchengemeinschaft).

 

Bonhoeffers Aufsatz beschreibt einen doppelten Effekt der Bekenntnisorientierung. Nach innen gab es eine Form der Entgrenzung, indem die neue Gemeinschaft im Bekenntnis die bisherigen Unterscheidungen zwischen Lutheranern und Reformierten aufzulösen begann. Eine strikte Abgrenzung dagegen bestimmte das Verhältnis zu allen, die sich der Reichskirche unterstellten und damit faktisch die Übernahme der Kirche durch den NS-Staat mit allen seinen Rassegesetzen duldeten (Kirchengemeinschaft, S. 42ff, vgl.auch dazu: Die Barmer Theologische Erklärung 1934/Einführung und Dokumentation, Hrsg. von Alfred Burgsmüller und Rudolf Weth, Neukirchen-Vluyn 1983).

„Hat die Kirche Grenzen? Notiz zur Frage der Kirchengemeinschaft, Christoph Fleischer, Werl 2013“ weiterlesen

In der Kirche bleiben. Zwischenruf. Christoph Fleischer, Werl 2012

Vorbemerkung: Die Fragen dieses kurzen Artikel formulierte ich im konkreten Dialog mit einer Person, die den Kirchenaustritt überlegt. Meine Antwort darauf wollte ich bewusst so halten, dass sie allgemein gelten kann.

Die Frage nach dem Kirchenaustritt stellt sich trotzdem praktisch wie theoretisch. Ich kann diese Entscheidung ein wenig nachfühlen, da ich vor 10 Jahren aus einer politischen Partei ausgetreten bin, der ich mich seit meiner Jugend verbunden fühlte. „In der Kirche bleiben. Zwischenruf. Christoph Fleischer, Werl 2012“ weiterlesen

Jörg Zink zum runden Geburtstag, Rezension von Christoph Fleischer, Werl 2012

Zu: Jörg Zink, Aufrecht unter dem Himmel, Mit Beiträgen von Hans-Joachim Girock u. a., Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2012, ISBN 978-3-579-06582-3, Preis: 17,99 Euro

Jörg Zink, Stuttgart, Fernsehpfarrer, Kirchentagsprediger und seit langem freier Autor wird am 22.11.2012 90 Jahre alt. Das dazu erschienene Buch versammelt einige Beiträge von Freunden, theologischen Begleitern und Angehörigen und verbindet sie mit kürzeren Textauszügen aus seinem schriftstellerischen Werk von Anfang bis heute. Jörg Zink erscheint als das Vorbild für christliche Publizistik in der Moderne, da er verstanden hat, dass es nicht nur darum geht, ein antikes Paket in einer neuen Verpackung abzuliefern. „Jörg Zink zum runden Geburtstag, Rezension von Christoph Fleischer, Werl 2012“ weiterlesen