Liebe – mehr als Sex und Gefühl, Rezension von Markus Chmielorz, Dortmund und Christoph Fleischer, Welver 2016

Zu: Angelika Krebs: Zwischen Ich und Du, Eine dialogische Philosophie der Liebe, Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft, Suhrkamp Verlag Berlin 2015, ISBN 978-3-518-29663-9, Preis: 18,00 Euro

Bildschirmfoto 2016-01-06 um 19.17.49

Angelika Krebs wirkt als Professorin für Philosophie an der Universität Basel. Passend zu ihren bisherigen Veröffentlichungen bearbeitet sie auch diesmal ein ethisches Thema, die Liebe.

Ganz zu Beginn möchte ich eine Enttäuschung benennen. Das im Titel zuerst vorkommende Wort „Zwischen“, dem auch Martin Buber in seiner dialogischen Philosophie einige Gedanken widmete, wird (im gesamten Buch) nicht ausdrücklich thematisiert. Es weist hier offensichtlich einfach auf die Beziehungsthematik hin, die man auch Zwischenmenschlichkeit nennt.

Das Vorteil und die Stärke des Buches hingegen liegen darin, dass sowohl die klassische Philosophie zu Wort kommt, als auch philosophische Beispiele der Neuzeit (z. B. Edith Stein) und der Literatur (z. B. Henry James). „Liebe – mehr als Sex und Gefühl, Rezension von Markus Chmielorz, Dortmund und Christoph Fleischer, Welver 2016“ weiterlesen

Das aufgeklärte Ich und die Religion, Rezension von Christoph Fleischer, Werl 2013

Zu: Wilhelm Gräb, Lars Charbonnier (Hg.): Individualität, Genese und Konzeption einer Leitkategorie humaner Selbstdeutung, Berlin University Press 2012, ISBN 978-3-86280-036-0, Preis 39,90 Euro

Cover IndividualitätCharakteristisch an der hier von Lars Charbonnier und Wilhelm Gräb von der Humboldt-Universität Berlin vorgelegten Arbeit ist ihre interdisziplinäre Breite. Die zweifellos modern klingende Kategorie der Individualität geht nach Untersuchungen des vorliegenden Bandes auf eine breite Spur europäischer, wenn nicht sogar globaler Geistesgeschichte zurück. Das Projekt der Humboldt-Universität zum Individuum befasste sich zunächst mit der näheren Bestimmung von „Individualisierung“, zu der es von denselben Autoren bereits einen ähnlichen Vortragsband wie den zu besprechenden gibt (Individualisierung – Spiritualität – Religion: Transformationsprozesse auf dem religiösen Feld in interdisziplinärer Perspektive). In den Jahren 2009 und 2010 wurde es nun in mehreren Vortragsreihen zur „Individualität“ fortgesetzt.

„Das aufgeklärte Ich und die Religion, Rezension von Christoph Fleischer, Werl 2013“ weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: