Arbeit als Teil des Lebens sehen, Rezension von Christoph Fleischer, Welver 2017

Zu: Frank Behrendt: Liebe dein Leben und nicht deinen Job, 10 Ratschläge für eine entspannte Haltung, Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2016, gebunden, 222 Seiten, ISBN: 978-3-579-08646-0, Preis: 17,99 Euro

Diese Rezension gehört zu meiner Nachlese des Besuchs der Frankfurter Buchmesse im Herbst 2016. Dort begegnete ich am gemeinsamen Stand der Bertelsmann-Verlage dem Autor des Buches an einem Sonntagvormittag. Er war gekommen, um seine Bücher zu signieren, die dort am Stand verkauft wurden. Es war ja ein Publikumstag. Er genoss offensichtlich die kurzen Gespräche mit seinen Leserinnen und Lesern. Wir haben auch einige Worte gewechselt. Herr Behrendt ist Selbständiger und Unternehmer und macht täglich pünktlich um 18 Uhr Feierabend und reserviert sich genügend Zeit für Familie und Freizeitaktivitäten. Der Job, der Beruf ist nicht die Hauptsache, der Mittelpunkt des Lebens, sondern eher eine spannende Nebensache, die dazu da ist, um Geld zu verdienen. Das oftmals verurteilte „Jobdenken“ wird neu betrachtet und als Lösung aller Burnout-Probleme gesehen. Im breiten Strom der Work-Life-Balance-Literatur wird dieses Buch sich behaupten müssen. Trotzdem ist dieser konkrete Blick notwendig, da sich die Umstände der Berufsarbeit unter den Bedingungen des Digitalen noch einmal anders darstellen als früher. „Arbeit als Teil des Lebens sehen, Rezension von Christoph Fleischer, Welver 2017“ weiterlesen

Predigt “Probefahrt ins Paradies” – Philipper 2, 1-4

Predigt am 7. Sonntag nach Trinitatis, Christoph Fleischer, Werl 2012 (gehalten wird die Predigt in Bad Sassendorf – Neuengeseke und Möhnesee – Völlinghausen, Ev. Kirchenkreis Soest)

Predigt über Philipper 2, 1-4 mit einer Idee und Texten von Wilhelm Willms „Probefahrt ins Paradies“

ferien
probefahrt
ins
paradies
(von Wilhelm Willms )

ferien
probefahrt ins paradies

ich sehe bahnhof
viele menschen
spannung
winken
abfahrt

ich habe die Autobahn im Blut „Predigt “Probefahrt ins Paradies” – Philipper 2, 1-4“ weiterlesen