Dorothee Sölle Atheistisch an Gott glauben, Rezension von Christoph Fleischer

Zu: Dorothee Sölle. Atheistisch an Gott glauben. Walter Verlag Olten 1968.

Ob der Titel dieses Buches glücklich gewählt ist, mag dahingestellt sein, denn bereits der Untertitel “Beiträge zur Theologie” zeigt, in welche Richtung Dorothee Sölle das Paradox atheistisch und glauben aufzulösen gedenkt. „Dorothee Sölle Atheistisch an Gott glauben, Rezension von Christoph Fleischer“ weiterlesen

Dorothee Sölle: Phantasie und Gehorsam, Rezension von Christoph Fleischer.

Zu: Dorothee Sölle: Phantasie und Gehorsam, Überlegungen zu einer künftigen christlichen Ethik. Kreuz Stuttgart 1968, 7. Auflage 1976

Der Widmung entnehme ich, dass D. Sölle Mutter von drei Kindern ist: Martin, Michael und Caroline, “die selten gehorchen”. Es wäre also durchaus auf der Ebene der Erziehung zu fragen, ob Gehorsam ein erstrebenswertes Erziehungsziel ist, oder was sich denn sonst dazu anbietet. „Dorothee Sölle: Phantasie und Gehorsam, Rezension von Christoph Fleischer.“ weiterlesen

Rudolf Bultmann: Entmythologisierung, Referat von Christoph Fleischer, Dortmund 2003

Über: Die Entmythologisierung der neutestamentlichen Verkündigung als Aufgabe.” Bericht über den Aufsatz von Rudolf Bultmann aus dem Jahre 1941 erschienen in: Rudolf Bultmann. Neues Testament und Mythologie. Neu hrg. Von E. Jüngel 1985

Einleitung: Der Aufsatz sollte die Pfarrer der BK provozieren, da die Gefahr einer neuen Orthodoxie bestand. Von Asmusssen und Iwand wurde er abgelehnt, von Bonhoeffer dagegen begrüßt. „Rudolf Bultmann: Entmythologisierung, Referat von Christoph Fleischer, Dortmund 2003“ weiterlesen