„Menschen stärken“ im seelischen Beistand, Christoph Fleischer, Welver 2016

Kurzreferat zu:

Kerstin Lammer, Sebastian Borck, Ingo Habenicht, Traugott Roser: Menschen stärken, Seelsorge in der evangelischen Kirche, Mit einem Geleitwort von Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der EKD, Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2015

(Wenn ich das Referat gehalten habe, werde ich am Ende eine kritische Würdigung ergänzen. Da ich dem Gespräch nicht vorgreifen wollte, bleibt es zunächst bei dieser Zusammenfassung).

Das Buch über Seelsorge ist keine Denkschrift, wurde aber mit einem Geleitwort des Ratsvorsitzenden der EKD Heinrich Bedford-Strohm herausgegeben. Das Geleitwort enthält eine kurze Inhaltsangabe. Als bedeutsam hervorgehoben wird die „Wiederentdeckung des Reichtums von Segensgesten und christlichen Ritualen, die das klassische Seelsorgegespräch um eine entscheidende Dimension erweitern“ (S. 8).

9783579074382_cover

Die einzelnen Abschnitte werden durch eine Frage inhaltlich eingeleitet. Jeder Abschnitt enthält ein Fazit, der das Gesagte knapp wiedergibt.  Am Ende des Buches ist ein Literaturverzeichnis, sowie je eine kurze Vorstellung der Autorin und der Autoren. Ich werde im Folgenden jeden der zehn Abschnitt kurz zusammenfassen. „„Menschen stärken“ im seelischen Beistand, Christoph Fleischer, Welver 2016“ weiterlesen

Mit Demenzkranken und Senioren Gottesdienst feiern, Rezension von Christoph Fleischer, Werl 2014

Zu: Jürgen Gauer: Du hältst deine Hand über mir, Gottesdienste mit Demenzkranken, Patmos-Verlag Düsseldorf 2009, ISBN 978-3-491-70424-4, Preis: 14,90 Euro
und zu:
Jürgen Gauer: Von allen Seiten umgibst du mich, Symbolgottesdienste für Senioren, Schwabenverlag Ostfildern 2011, ISBN 978-3-7966-1543-6, Preis:  16,90 Euro

imagemagicDer Band mit Gottesdiensten für an Demenz erkrankte Gottesdienstbesucher richtet sich an Seelsorgerinnen und Seelsorger verschiedener Konfessionen, die im Seniorenheim oder öffentlich Gottesdienste mit demenzkranken Menschen halten möchten. Das Vorwort ist faktisch eine Einleitung, in der der Autor, Pfarrer und Altenheimseelsorger im Kirchenkreis Soest, Jürgen Gauer, eine sachkundige Einleitung gibt und darin den Wert der Erinnerungsarbeit für Seniorinnen und Senioren vor allem bei Demenz hervorhebt. Die Gottesdienste greifen das Bedürfnis danach auf, sich erinnern zu können und zu dürfen. Schon die Erfahrung, einen bekannten Psalm auswendig mitzusprechen, sowie Gebete wie das Vater Unser und bekannte Lieder wiederzukennen, kann Menschen zurückholen in die Gegenwart, in das Hier und Jetzt. Wozu solche Gottesdienste da sind, lässt sich wohl am besten mit den Worten des Autors selbst wiedergeben: “Gottesdienste mit demenziell erkrankten Menschen sind –  wie alle Gottesdienste – Herzenssache, Frohmachereignisse. Sie sind Trost- und Vergebungsoasen. Segenstankstellen. Gemeinschaftsquellen.” (S. 11)
„Mit Demenzkranken und Senioren Gottesdienst feiern, Rezension von Christoph Fleischer, Werl 2014“ weiterlesen

Gottesdienste in der Altenheimseelsorge. Rezension von Christoph Fleischer, Werl 2014.

Zu: Jürgen Gauer: Du siehst alle meine Wege, Kasualgottesdienste im Seniorenheim, Schwaben Verlag Ostfildern 2013, ISBN: 9783796615962, Preis: 17,99 €

20140114-083543.jpgJürgen Gauer, der als evangelischer Pfarrer in der Altenheimseelsorge eines großen christlichen Seniorenpflegezentrums tätig ist, präsentiert in diesem Buch in der Hauptsache Gottesdienste und Andachten. Im ersten Teil des Buches handelt es sich um Anlässe im Zusammenleben der Seniorinnen und Senioren, während im zweiten Teil das Seniorenheim selbst und seine Mitarbeiter in den Fokus kommen. Der Aufbau der jeweiligen Andachten wirkt recht traditionell, was wohl dem Anliegen geschuldet ist, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Kontakt mit ihrer eigenen Erinnerung und spirituellen Gewohnheit treten können, sofern es einen solchen religiösen Hintergrund in ihrem Leben gibt. Anlässe sind allgemein gesehen Geburtstage, Jubiläen, Begrüßung und Verabschiedung, auch im Todesfall. Drei Andachten zum Tageskreis bieten eine allgemeine Möglichkeit, die Zeit zum Anlass zu nehmen.

„Gottesdienste in der Altenheimseelsorge. Rezension von Christoph Fleischer, Werl 2014.“ weiterlesen

Alzheimer frühzeitig verhindern. Rezension von Christoph Fleischer, Werl 2013

Zu: Dr. Gary Small/ Gigi Vorgan: Alzheimer ist kein Schicksal, Rechtzeitig gezielt vorbeugen, Aus dem Amerikanischen von Stefanie Hutter, Deutsche Erstausgabe Wilhelm Goldmann Verlag, München 2013, ISBN 978-3-442-17390-7, Preis: 9,99 Euro

20131109-185958.jpgDieses Buch über Alzheimer stellt die Krankheit nicht von ihren Symptomen her dar, sondern von der Vorgeschichte. Alzheimer als neurologische Demenzerkrankung am Ende des Lebens ist auch eine Erscheinung der Lebensweise in der westlichen Kultur. In Untersuchungen, die in diesem lesenswerten Buch dargestellt werden, wird gezeigt, dass das für die Alzheimersche Erkrankung verursachende Entzündungsniveau nicht so sehr durch Medikamente gesenkt werden kann, sondern durch körperliche Bewegung, gesunde Ernährung und geistige Aktivität. Selbst, wenn der Entschluss der Änderung des Lebenswandels noch nach dem sechzigsten Lebensjahr erfolgt, kann das Risiko der Entstehung der Alzheimerschen Erkrankung noch um über 40% gesenkt werden. „Alzheimer frühzeitig verhindern. Rezension von Christoph Fleischer, Werl 2013“ weiterlesen

Veranstaltungen des Iserlohner Demenznetzwerkes zum Welt-Alzheimertag

Das Iserlohner Demenznetzwerk, ein Zusammenschluss von Einrichtungen und Diensten der Seniorenhilfe in Iserlohn und die Versöhnungskirchengemeinde laden am 21. September zu verschiedenen Aktionen anlässlich des diesjährigen Welt-Alzheimertages ein:
Von 10 bis 12.30 Uhr informieren sie auf dem Marktplatz (Nähe Seniorenzentrum St. Pankratius) ausführlich über das Krankheitsbild Demenz. „Veranstaltungen des Iserlohner Demenznetzwerkes zum Welt-Alzheimertag“ weiterlesen